Glossar für Reiseversicherungen

Glossar Reiseversicherungen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Umbuchungsschutz

Als besondere Leistung bietet die HanseMerkur Reiseversicherung in der Reise-Rücktrittsversicherung einen Umbuchungsschutz. D.h. wir erstatten auch ohne Vorliegen eines versicherten Grundes (z.B. wenn sich Ihre Planungen geändert haben) die entstandenen Umbuchungskosten bis maximal 30 EUR pro Person bzw. Objekt, sofern die Umbuchung bis spätestens 42 Tage vor Reiseantritt vorgenommen wurde.

Unerwartete und schwere Erkrankung

Die Reise-Rücktrittsversicherung kann im Falle einer unerwarteten und schweren Krankheit in Anspruch genommen werden. Als unerwartete schwere Erkrankung gilt, wenn folgende drei Merkmale gemeinsam zutreffen:
  • Die Erkrankung muss so schwer sein, dass sie nach Feststellung des Arztes einen Grad erreicht hat, in der eine Reise nicht mehr möglich ist.
  • Die Erkrankung muss unerwartet sein, also darf bei Abschluss der Reise-Rücktrittsversicherung noch nicht bekannt gewesen sein. Chronische Erkrankungen sind bekannt und gelten daher nicht als unerwartet.
  • Die Erkrankung muss von einem Arzt festgestellt werden und es muss sich bei objektiver Betrachtung um eine Krankheit handeln. So gelten beispielsweise Angstreaktionen oder die Befürchtung während der Reise krank zu werden im Rahmen der Versicherung nicht als Erkrankung. Bei einer psychiatrischen Erkrankung muss diese von einem Facharzt der Psychiatrie festgestellt werden.

Unfallversicherung (mit Progression)

Eine Reise-Unfallversicherung schützt Sie im Falle eines Unfalls mit gesundheitlichen Schäden, die im Ausland entstanden sind. Dabei kann es sich um Unfälle im Haushalt, Straßenverkehr oder beim Sport handeln. Eine Unfallversicherung empfiehlt sich vor allem für längere Reisen und Auslandsaufenthalte. Sie leistet bis zur festgelegten Versicherungssumme bei Invalidität und im Todesfall und kommt je nach Versicherung für Kosten bis zur festgelegten Versicherungssumme z.B. für eine Bergung oder für kosmetische Operationen auf.

Bei vielen Reise-Unfallversicherungen ist eine Progression im Invaliditätsfall vorgesehen. Das bedeutet, dass je schwerer die Invalidität ist, desto höher die Invaliditätssumme, die ausgezahlt wird. Eine Progression beginnt allerdings erst ab einer Invalidität mit einem Invaliditätsgrad von 25%.

Wenn die Invaliditätssumme z.B. 20.000 € beträgt, kann bei einer Progression von 350% und einem Invaliditätsgrad von 100 % eine Versicherungssumme von 70.000 € ausgezahlt werden. Die genaue Progression entnehmen Sie jeweils aus den Versicherungsbedingungen.

Unwetter

Eine Flugabsage wegen Unwetter ist nicht versichert.