Reieschutz-Schiff HanseMerkur Reiseversicherung

Der richtige Reiseschutz für Kreuzfahrt-Touristen

Eine Kreuzfahrt ist meist teuer – umso ärgerlicher wenn man dann noch auf zusätzlichen Kosten sitzenbleibt. Eine Seereise ist eine besondere Reise und erfordert spezielle Versicherungen, denn meist besucht man auf einer Kreuzfahrt verschiedene Länder, Städte und Landschaften. Im Krankheitsfall kommt eine Behandlung im schiffseigenen Bordhospital in Frage. Jeder Schiffsreisende sollte über einen guten Schutz verfügen, um im Falle des Falles nicht auf hohen Kosten sitzenzubleiben. Zu den nötigen Versicherungen gehören in jedem Fall eine umfassende Auslandskrankenversicherung und Reiserücktrittsversicherung. Welche Versicherungen außerdem sinnvoll sein können, erklären wir Ihnen hier.

  • Auslandskrankenversicherung

    Wer auf einem Kreuzfahrtschiff krank wird, lässt sich in der Regel zunächst vom Bordarzt untersuchen. Der Bordarzt praktiziert direkt auf dem Schiff in einem meist sehr gut ausgestatteten Bordhospital. Da Bordärzte keine Verträge mit Krankenkassen haben, werden entstehende Kosten stets privat nach dem Medical Accounting System (IMAS) abgerechnet. Obwohl Sie rein theoretisch mit Ihrer gesetzlichen Versicherungskarte in der EU über diese behandelt werden können und die Kosten dann direkt mit der gesetzlichen Versicherung abgerechnet werden, gilt diese nicht auf Kreuzfahrtschiffen. Ein Kostenerstattungsverfahren (dh. Sie reichen die Privatrechnung von Bord später bei ihrer gesetzlichen Kasse zur Erstattung ein) scheitert meist daran, dass viele Schiffe nicht in Europa registriert sind. Während man sich bei einer Kreuzfahrt in Europa zwar bei Landgängen auf dem europäischen Gebiet befindet, ist dies auf dem Schiff nicht immer der Fall. Denn ist das Schiff zum Beispiel in Panama registriert befindet man sich bei einer Behandlung vom Bordarzt auf dem Schiff quasi in Panama. Zahlreiche populäre Kreuzfahrtveranstalter wie z.B. MSC, Phoenix Reisen, Norwegian Cruise Line, Cunard, Hapag Lloyd u.v.m. lassen ihre Schiffe unter außereuropäischer Flagge fahren. Doch auch wenn das Schiff in einem europäischen Land registriert ist (zum Beispiel AIDA oder Tui Cruises), erstattet die gesetzliche Krankenversicherung nicht den vollen Rechnungsbetrag, sondern zahlt nur so viel, wie die gleiche Behandlung auch in Deutschland gekostet hätte. In der Regel sind Behandlungen auf einem Kreuzfahrtschiff aber deutlich teurer, als Behandlungen in Deutschland.

    Obwohl das Bordhospital gut ausgestattet ist, kann es auch zu medizinischen Notfällen kommen, die nicht vor Ort behandelt werden können. Dann ist eine medizinische Evakuierung vom Schiff notwendig. Normalerweise werden diese Evakuierungen mit einem Helikopter durchgeführt, alternativ legt das Kreuzfahrtschiff außerplanmäßig an einem in der Nähe liegendem Hafen an. In beiden Fällen ist ein medizinischer Notfall extrem kostspielig. Die gesetzliche Versicherung übernimmt die Kosten für eine Notfallevakuierung oder einen Nothalt nicht. Die gesetzliche Versicherung übernimmt auch keine Kosten für einen medizinisch sinnvollen Rücktransport, zum Beispiel wenn Sie sich auf der Kreuzfahrt ihr Kreuzband reißen und nicht ohne medizinische Begleitung oder einen speziellen Sitz im Flugzeug zurückreisen können. Aus diesen Gründen sollten Sie in jedem Fall eine umfangreiche Auslandskrankenversicherung abschließen, die sicherstellt, dass Sie auch bei einem medizinischen Zwischenfall auf einer Seereise nicht auf hohen Kosten sitzenbleiben.

    Achtung! Die meisten Auslandskrankenversicherungen, die in Kreditkarten enthalten sind, schließen die Gültigkeit auf Seereisen explizit aus. Informieren Sie sich rechtzeitig über die Konditionen Ihrer Kreditkartenversicherung und komplettieren Sie Ihren Reiseschutz mit einer umfassenden Reiseversicherung.
  • Reiserücktrittsversicherung

    Kreuzfahrten werden häufig schon lange im Voraus gebucht und sind in der Regel recht kostspielig. Es kann immer passieren, dass beispielsweise eine plötzliche Krankheit oder ein Unfall eine Reiseabsage notwendig machen. Damit Sie und Ihre Mitreisenden in diesem Fall nicht auf hohen Stornokosten sitzen bleiben, empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung schon bei der Reisebuchung.

    Die HanseMerkur bietet einen speziellen Reiserücktritts-Tarif für Schiffsreisende an. Wenn Sie die Anreise zum Kreuzfahrtschiff nicht über den Kreuzfahrtveranstalter buchen und ihr Verkehrsmittel verspätet ist, müssen Sie in der Regel für die folgenden Stornokosten oder Mehrkosten zum nächsten Hafen selbst aufkommen. Im schlimmsten Fall ist nicht nur der Urlaub hinüber, sondern es kommt auch zu hohen finanziellen Belastungen. Dies kann zum Beispiel leicht passieren wenn Sie einen preiswerten Flug zum Abfahrtshafen separat gebucht haben, dieser aber aufgrund eines Unwetters oder Streiks verspätet ist und Sie damit die Abfahrt des Schiffs verpassen. Mit der Reiserücktrittsversicherung der HanseMerkur sind Sie auf der sicheren Seite: Bei Verkehrsmittelverspätung von mehr als 2 Stunden erstatten wir Ihnen entstandene Mehrkosten bis zu 1.500 Euro pro Person.
  • Urlaubsgarantie

    Eine Kreuzfahrt ist meist eine längere Urlaubsreise von einer oder mehr Wochen. Häufig werden Landausflüge schon vor der Abreise gebucht. Müssen Sie die Reise zum Beispiel wegen eines gebrochenen Beins oder schweren Erkrankung abbrechen, bleiben Sie auf hohen Kosten für die Rückreise und die nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen sitzen. Mit der Urlaubsgarantie sind Sie vor solchen Kosten geschützt: Müssen Sie Ihre Reise innerhalb der ersten Hälfte (oder bis zum 8. Tag) abbrechen, erstatten wir Ihnen den kompletten Reisepreis. Müssen Sie Ihre Reise später abbrechen (ab dem 9. Tag), erstatten wir Ihnen alle ausgefallenen Reiseleistungen. Auch bei Reiseunterbrechungen leisten wir. Müssen Sie beispielsweise vom Kreuzfahrtschiff absteigen, weil eine Verletzung im örtlichen Krankenhaus behandelt werden muss und Sie nicht rechtezeitig wieder an Bord kommen, zahlen wir entstehende Nachreisekosten. Kombinieren Sie Reiserücktrittsversicherung und Urlaubsgarantie, um sich vor und während der Reise vor plötzlichen Kosten zu schützen.
  • Gepäckversicherung

    Bei der Anreise zum Kreuzfahrtschiff oder an Bord kann ihr Gepäck verloren gehen oder beschädigt werden. Besonders hoch ist das Risiko, wenn Sie mit dem Flieger zum Kreuzfahrtschiff reisen. Jährlich gehen auf Flugreisen rund 42 Millionen Koffer verloren. Die meisten Koffer tauchen innerhalb von 2 Tagen wieder auf, trotzdem ist es extrem ärgerlich wenn man auf dem Kreuzfahrtschiff plötzlich ohne Unterwäsche, Zahnbürste und Bikini dasteht. Zumal Artikel des täglichen Bedarfs in den Schiffs-Shops meist viel teurer sind, als an Land. Mit der Gepäckversicherung können Sie ohne schlechtes Gewissen shoppen – denn bei Gepäckverspätung zahlen wir Ihnen bis zu 500 Euro, um den Start in den Urlaub wiedergutzumachen. Auch bei Diebstählen, wenn Ihnen zum Beispiel auf dem Pooldeck Ihre Kamera geklaut wird oder das Handy aus der Kabine, zahlen wir.

Unsere Empfehlung

Die HanseMerkur empfiehlt Kreuzfahrt-Touristen folgende Reiseversicherungen:
HanseMerkur bei Facebook

HanseMerkur bei Facebook