HanseMerkur Reiseversicherung AG auf der ITB 2009

Drittgrößter Reiseversicherer überspringt 100 Mio. Euro Beitragsschwelle / Leistungserweiterung bei Kurzarbeit / Internationalisierung: China-Repräsentanz / Hauptsponsor des DZT-Fotowettbewerbs "20 Jahre Fall der Mauer"

12.03.2009 Hamburg/Berlin, 12. März 2009. Die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR), seit 1977 Aussteller auf der Weltleitmesse der Touristikbranche, präsentiert in diesem Jahr in Halle 25 / Stand 163 ihre Produktkonzepte für die Touristik und für den Business-Bereich. Deutschlands drittgrößter Reiseversicherer konnte im Geschäftsjahr 2008 bei einer Steigerung der gebuchten Beiträge um 5,3 Prozent erstmals eine Prämieneinnahme von mehr als 100 Mio. Euro erzielen.

Angebote auf der ITB: Die HanseMerkur Reiseversicherung AG nimmt aktuell eine Produktneuheit in ihr Sicherheitskonzept für die Touristik auf, um bei der Sommerurlaubsbuchung Kundenbedenken angesichts der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise Rechnung zu tragen. Ab sofort ist – zunächst befristet bis zum 30. Juni 2009 – Kurzarbeit als zusätzliches versichertes Ereignis bei allen Neuabschlüssen im "4- und 5-Sterne-Premium-Schutz" im Rahmen der Reise-Rücktrittskosten-Versicherung versichert. Die HanseMerkur bietet hierzu den am weitesten reichenden Versicherungsschutz im Wettbewerb an. Anspruch besteht so bereits ab einem Monat konjunkturbedingter Kurzarbeit, welche der Arbeitgeber im Zeitraum zwischen Versicherungsabschluss und Reisebeginn bei der Agentur für Arbeit anmeldet.

Die HanseMerkur Reiseversicherung (HMR) hat ihr im vergangenen Jahr vorgestelltes Produktkonzept "Ohne geht's nicht" für die Touristik prämienstabil gehalten. Nach wie vor gibt es keinen Selbstbehalt in der Kranken- und in der Reisegepäck-Versicherung. Hochwertigen Versicherungsschutz bietet das Unternehmen auch über seine Angebote zur "Reisesicherheit Business", die von Auslandsreise-Krankenversicherungen von bis zu 5 Jahren auch für ausländische Gäste, Geschäftsreisende und Expatriates bis zu umfassendem Versicherungsschutz für Au Pairs, Schüler, Studenten und Saisonarbeitskräfte reichen.