HanseMerkur Reiseversicherung AG auf der ITB 2010

Zweitgrößter Reiseversicherer erhöht Prämieneinnahme auf 101,2 Mio. Euro / Vertriebsoffensive im Deutschland-Tourismus und Geschäftsreise-Segment / "Mr. Bustouristik", Bodo Dürer, bleibt als Berater an Bord

10. März 2010 Die HanseMerkur Reiseversicherung (HMR), seit 1977 Aussteller auf der Weltleitmesse der Touristikbranche, präsentiert in diesem Jahr in Halle 25 / Stand 160 ihr Vertriebskonzept im Deutschlandtourismus, einen neuen Kompakt-Schutz im Geschäftsreise-Segment, verbesserte Online-Buchungsmöglichkeiten im B-to-B-Bereich und verabschiedet Vertriebsdirektor Bodo Dürer nach 50 Jahren seines Wirkens für das Unternehmen. Deutschlands zweitgrößter Reiseversicherer konnte im Geschäftsjahr 2009 bei einer Steigerung der gebuchten Beiträge um 1,1 Prozent eine Prämieneinnahme von 101,2 Mio. Euro erzielen.

Im Deutschland-Tourismus sind die Vertriebsaktivitäten 2010 auf die Akquisition der Tourismuszentralen der Länder ausgerichtet. Der Verkauf der HanseMerkur-Produkte über die wichtigsten Buchungssysteme ist sicher gestellt. Den Kernpunkt bildet das vom Deutschen Tourismusverband (DTV) empfohlene Produktkonzept "Reiseschutz Deutschland", das neben Reise-Rücktrittskosten-, Reiseabbruch-, Notfall- und Reisegepäck-Versicherung auch eine Reise-Krankenversicherung für Kurzaufenthalte im Ausland und eine Autoschutzbrief-Versicherung einschließt.

Die HanseMerkur Reiseversicherung (HMR) hat ihr vor zwei Jahren vorgestelltes Produktkonzept "Ohne geht's nicht" für die Touristik prämienstabil gehalten. Nach wie vor gibt es keinen Selbstbehalt in der Kranken- und der Reisegepäck-Versicherung. Hochwertigen Versicherungsschutz bietet die HMR auch über ihr Geschäftsreise-Produktkonzept "Business-Travel-World. Das Tarifpaket "Hanse Global" zur weltweiten Absicherung von beruflichen Auslandsaufenthalten von bis zu 5 Jahren wurde aktuell um das Produkt "Hanse-Business-Compact" ergänzt. Damit werden Firmen mit sehr hohem Reiseaufkommen im Kurzfristbereich angesprochen. Anhand einer alljährlichen pauschalen Reisetagebuchung werden alle Mitarbeiter eines Unternehmens weltweit (inkl. USA/Kanada) bis zu 90 Tage abgesichert. Die Abrechnung erfolgt am Ende des Versicherungsjahres taggenau.

Im B-to-B-Bereich wurde auf der Website hmrv.de der Partner-Login-Bereich komplett überarbeitet und die Buchungsassistenten mehrsprachig ausgelegt. Neben einer komfortablen Buchungsübersicht und einer klaren und übersichtlichen Struktur wurde für Vertriebskunden auch eine Statistikleiste integriert, die nun den Export von individuellen Anfragen ermöglicht.

Geschäftsjahr 2009: Trotz des schwierigen konjunkturellen Umfelds konnte die HanseMerkur Reiseversicherung die im Vorjahr erstmals erreichte Beitragseinnahme von über 100 Mio. Euro nicht nur halten, sondern nach vorläufigen Bilanzzahlen sogar um 1,1 Prozent auf 101,2 Mio. Euro steigern. Damit wurde die Position als zweitgrößter deutscher Reiseversicherer gefestigt. Besonders erfreulich war der deutliche Prämien-Zuwachs in der Reisekrankenversicherung um 16 Prozent von 33,0 Mio. Euro (2008) auf 38,4 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern betrug 4,8 Mio. Euro gegenüber 1,9 Mio. Euro im Vorjahr.

Point of Sale China: Nach der Gründung der offiziellen Repräsentanz der HanseMerkur in Hamburgs Partnerstadt Shanghai, ist der Vertrieb von Reiseversicherungspolicen für Chinesen, die nach Deutschland oder in die Schengen-Staaten reisen, im Jahre 2009 angelaufen. Partner in diesem Geschäft sind der HanseMerkur China-Spezialist Care Concept AG in Bonn und der zweitgrößte chinesische Sachversicherer China Pacific Insurance Group Co. Ltd. (CPIC). Als Mitglied im Hamburg-China Info-Pool, einem Public-Private-Partnership-Projekt der Hamburger China-Initiative, versichert die HMR auch Mitarbeiter Hamburger Unternehmen, die in China tätig sind.

Abschied von "Mr. Bustouristik": In der März-Ausgabe des "Bus Blickpunkts" wurde er bereits als "Manager des Monats" gefeiert: Bodo Dürer, Vertriebsdirektor der HMR und seit 50 Jahren ohne Unterbrechung für die HanseMerkur tätig. Sein Know-how in Sachen Versicherungslösungen für die Bustouristik dürfte in Deutschland nicht noch einmal zu finden sein. Wenn er nun zum 31. März 2010 den Schreibtisch verlässt und seinen Abschied vom aktiven Dienst auf der ITB feiert, so steht er dem Unternehmen doch weiterhin beratend – auch für die Verbandsarbeit von BDV e.V. bis VPR – zur Verfügung. Als Gesicht der HanseMerkur in der Busbranche wird er die Marktführerschaft der HMR in diesem Touristiksegment festigen und ausbauen helfen. Im Vertrieb wird u.a. die neue Sales-Managerin Süd-West, Tanja Eck, die Key Accounts in der Bustouristik unterstützen. Immerhin generiert die HanseMerkur Reiseversicherung 10 Prozent ihrer Beitragseinnahmen aus der Busbranche.

Die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) ist bei einem Marktanteil von 20 Prozent zweitgrößtes Unternehmen der touristischen Assekuranz. Sie gehört zur HanseMerkur Versicherungsgruppe, einem bundesweit tätigen leistungsfähigen und mittelgroßen Personenversicherer, der in 2008 einen Jahresumsatz von 895,9 Mio. Euro erwirtschaftete und über einen Kapitalanlagebestand von über 3 Mrd. Euro verfügt. Als Marktführer in der Bus- und Seetouristik sowie bei Türkei-Spezialveranstaltern konnte die HMR in 2009 eine Beitragseinnahme von 101,2 Mio. Euro verzeichnen. Die Geschäftstätigkeit ist zu 61 Prozent auf den Mittelstand der Touristik und zu 39 Prozent auf den Business-Bereich konzentriert. Die HMR verfügt sowohl über standardisierte als auch über vertriebspartnerspezifische Versicherungsprodukte. Angeboten werden die Sparten Reiseunfall-, Reisegepäck-, Reisehaftpflicht-, Kfz-Kasko-, Reise-Rücktrittskosten-, Reise-Kranken- und Notfall- sowie Kautionsversicherung. Die Stiftung Warentest (Finanztest 04/2009) verlieh der HMR bei einem Test der Verbraucherfreundlichkeit der Bedingungen von Auslandsreise-Krankenversicherungen das Qualitätsurteil "Sehr gut" (1,2). Und als Testsieger schnitt die HMR sowohl bei der Auslandsreise-Krankenversicherung für private Langzeitreisen (Finanztest 5/2009 ="sehr gut"; 0,5) als auch für junge Leute ab, die im Ausland nicht nur arbeiten, sondern auch arbeiten wollen (Finanztest 9/2009 = "sehr gut"; 0,5). Jüngste Auszeichnung war ein "gut" (2,0) für die Bewertung von Einzelverträgen in der Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung (Finanztest 1/2010).